VERGESSENE.DE.TL
  .... zum Atomkrieg
 

 



Gedanken zum Atomkrieg


Wenn ich die aktuellen Nachrichten aus Nordkorea verfolge und der Begriff "Atomkrieg" fällt, grübel ich darüber nach, welche Bedeutung dieser Begriff für mich und meine Generation hatte. Ob die jetzige Generation und folgende das selbe damit verbinden, wie ich? Da ich mitten im kalten Krieg 1970 geboren bin, habe ich zwar die Kubakrise und den Mauerbau nicht miterlebt, doch gab es noch mehrere kritische Momente im Verlaufe des kalten Krieges, wo es kurz vor einem großen Knall in Europa gekommen wäre. Hier möchte ich besonders auf die Natoübung "Able Archer" hinweisen, bei welcher im Herbst 1983 ein Atomkrieg simuliert wurde, der mit den Truppenbewegung und allem, was dazu gehörte, so realitätsnah war, daß der Warschauer Pakt einen tatsächlich bevorstehenden Angriff der Nato annahm und Alarmierung aller konventionellen Streitkräfte und nuklearen Waffeneinheiten führte. Nur der Westen wußte nichts davon, was er mit der Natoübung hinter dem eisernen Vorhang auslöste. Ich bin ganz ehrlich, ich hatte bis zum Beginn der Perestroika richtige Angst vor einem Atomkrieg. Sicherlich ging das nicht nur mir so, was man damals an den großen Protestbewegungen und auch an der Teilnehmerzahl von den Ostermärschen gesehen hat. Früher waren es Tausende die Ostern auf die Straße gingen, heute sind es nur noch ein paar Hundert. Hat sich der Atomkrieg so aus dem Gewissen der Leute verdrängen lassen? Vielleicht nur, weil die Waffen in Deutschland nicht mehr stationiert sind und Russland Salonfähig geworden ist? Ich kann mich erinnern, so Anfang der achtziger Jahre kam es mal im Bereich von Warnamt V zu einem ABC-Fehlalarm, da habe ich richtig Angst bekommen bis die Entwarnungsdurchsage aus dem Radio kam. An dieser Stelle möchte ich den Atomkrieg und die Wirkung der Atombombe wieder ins Bewußtsein zurükholen. Wenn der Faktor Mensch mit seiner, Gott sei dank, fehlenden Courage nicht gewesen wäre, hätten wir den großen Knall längst hinter uns gehabt.

 

 

Nur was ist heute? Ist die Gefahr wirklich vorbei? Ich denke nein. Trotz aller Abrüstungsbemühungen sind die Waffen ja noch da. Besonders delikat finde ich die Situation auf dem Gebiet der auseinander gefallenen UdSSR. Weiß jemand ob der Kreml wirklich die Gewalt über alle Atomaren Waffensysteme hat und er dafür garantieren kann, daß atomwaffenfähiges Material nicht in falsche Hände kommt? Wenn ich die ausgemusterten Atom-U-Boot Wracks von Murmansk sehe, muß das stark angezweifelt werden.(Auch die Gefahr, daß es in solchen Ländern wie Indien oder Pakistan zu einem Putsch kommen könnte, dessen Folge die Machtübernahme eines unberechenbaren Diktators ist, macht nicht gerade wohle Gefühle.


Quelle: ZDF

 

Ich meine die Bedrohung ist immer noch da, die Angst ist verschwindend gering geworden. Bleibt nur die Hoffnung, daß der Unsicherheitsfaktor "Mensch" die richtigen Entscheidungen trifft.


 

Wie präsent und heiß die ganze Sache war, kann man auf der Seite des ABC-Waffen Informationszentrum erfahren:


 
Wie man 1951 in dem amerikanischem Schulungsfilm sieht, versuchte man die Gefahren einer Atombombenexplosion der Bevölkerung gegenüber zu verharmlosen:
 

 
  Diese Seite haben besucht 93379 Besucher (271970 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=